Coaching – Definition und Herkunft

Coaching – Definition und Herkunft

Der Begriff Coaching stammt aus dem ungarischen Dorf Kocs. Dort wurde eine Kutsche entwickelt, die mit einer speziellen Federung ausgestattet war. Diese Federung sollte es Passagieren ermöglichen, ohne größere Erschütterungen über unebenes Gelände zu reisen. So konnten Schlaglöcher und andere Hindernisse erfolgreich überwunden werden.

Um zu einer allgemeingültigen Definition des Begriffs Coaching zu gelangen, lohnt sich aber auch ein Blick auf die weitere Entwicklung und die Anwendungsgebiete dieser Tätigkeit.

Seit wann gibt es Coaching?

Der Begriff Coaching wurde später im akademischen Bereich aufgegriffen. Man verstand darunter die Hilfe, die Lehrer und Professoren ihren Studenten zuteil werden ließen, um schwere Prüfungen zu bestehen.
Später wurde der Begriff Coaching auf Sport und schließlich auch auf den Bereich der Unternehmensführung übertragen.

Coaching Definition

Eine aktuelle Definition des Begriffs Coaching könnte also lauten:  (Executive-) Coaching ist eine Dienstleistung, die Führungskräfte dabei unterstützt, erfolgreich mit den Herausforderungen des Führungsalltags umzugehen.

Was ist Führungskräfte-Coaching?

Coaching hilft Führungskräften, ihre Ziele und Aufgaben strategisch zu analysieren und zu planen. Durch den gezielten Einsatz vorhandener Stärken lernen Klienten, ihre beruflichen Ziele effizienter als bisher zu erreichen. Diese Form des Coachings wird auch als Führungskräfteentwicklung bezeichnet. Sie entwickelte und etablierte sich in den USA der späten 1980er und 90er-Jahre. Zu Beginn des dritten Jahrtausends begann sich die Disziplin auch in Europa Fuß zu fassen. Erst im letzten Jahrzehnt hat sich der Begriff Executive Coaching fix in den Unternehmensleitungen und HR-Abteilungen großer österreichischer Konzerne entwickelt.

Executive Coaching gilt heute als interaktiver Ansatz zur individuellen Leistungssteigerung von Führungskräften, dem Nutzbarmachen ihrer Leistungspotenziale und dem Erwerb von Fähigkeiten zur Sicherung strategischer Wettbewerbsvorteile. Es handelt sich dabei um einen ergebnisorientierten systematischen Prozess mit dem Ziel der erfolgsorientierten Verhaltensänderung.

Welche Coaching-Methode ist zu empfehlen?

Eine der erfolgreichsten im Coaching von Führungskräften eingesetzten Methoden ist die des Appreciative Inquiry. Der Ansatz des Appreciative Inquiry basiert auf den Ansätzen von David Cooperrider und auf (wirtschafts)psychologischen Erkenntnissen von Carl Rogers, Douglas Mc Gregor und Abraham Maslow.
Es handelt sich dabei um einen wertorientierten Ansatz in der Organisationsentwicklung, dem eine wertschätzende und urteilsfreie Grundhaltung gegenüber dem Klienten zugrunde liegt.
Die Methode „Appreciatve Inquiry“ hat sich speziell in Phasen der Veränderung als eine der effektivsten Maßnahmen im Bereich der Management-Entwicklung erwiesen.

Wesentliche Merkmale bzw. Grundannahmen dieses Ansatzes sind:
• Fokus auf Hebung der in der Organisation verankerten Stärken. Organisationen bewegen sich in die Richtung der Konzentration der Aufmerksamkeit von Geschäftsführung und Mitarbeítern
• Analyse der positiven Aspekte der Gesamtorganisation, Fokus auf den positiven Kern des Unternehmens.

Die Methode des Appreciative Inquiry wird ergänzt durch aktuelle Forschungserkenntnisse aus den Bereichen Wirtschaftspsychologie und Verhaltenswissenschaften (Behavioral Economics).

Aktuelle Studienergebnisse zeigen, dass professionell durchgeführtes Coaching signifikanten Einfluss auf Arbeitseinstellung, Zielerreichung und Leistung von Individuen in Organisationen hat.

© Autor:  Dr. Judith Girschik

Kontaktieren Sie uns, um über Coaching und unsere Coaching-Angebote zu erfahren:

Kontakt:
+43 664 954 53 09
office {at} leadership-institute.at